Menü

BVI hält Einsichtsrecht des Immobilienverwalters in das elektronische Grundbuch für unwesentlich

Bereits jetzt ist eine Einsichtnahme in das Bestandsverzeichnis und Abteilung I und II des Grundbuchs nach Vorlage der Verwalterbestellung, des Verwaltervertrages und gegebenenfalls einer Vollmacht vom Gericht jederzeit möglich. Problematisch ist die Einsicht nur, wenn die Wohnungseigentümergemeinschaft Sicherungshypotheken eintragen lässt bzw. die Zwangsversteigerung veranlassen will. Die Anträge dazu können aber sowieso nur vom Rechtsanwalt oder Notar gestellt werden und diese beiden Berufsgruppen verfügen über das Einsichtsrecht in Abteilung III des Grundbuchs.

Ein über das bestehende Maß eingeräumtes Einsichtsrecht für Immobilienverwalter ist jedoch nicht nur überflüssig, sondern würde auch zusätzliche Pflichten nach sich ziehen. So reicht es zum Beispiel momentan aus, Einladungen zu Eigentümerversammlungen an die letzte bekannt gegebene Adresse des jeweiligen Eigentümers zu senden. Wird eine erweiterte Einsicht ins elektronische Grundbuch möglich, ergibt sich daraus auch die Pflicht, vor jeder Ladung zu kontrollieren, ob sich Eigentümerwechsel in der WEG vollzogen haben. Mit dieser Pflichterfüllung gehen auch zusätzliche Kosten einher, denn jede Grundbucheinsicht kostet 8 Euro. Ob diese Kosten auf die Wohnungseigentümergemeinschaft umgelegt werden können, ist strittig. Um eine aktuelle Liste der Eigentümer einzusehen, hält es der BVI für sinnvoller, einen Auszug aus dem deutschen Liegenschaftskataster ausdrucken zu lassen.

Der BVI gibt weiterhin zu bedenken, dass auch nach der Einführung eines umfassenderen Einsichtsrechts ins elektronische Grundbuch, die Einsichtnahme immer begründet werden müsste. Die Dokumentation eines berechtigten Interesses an der Einsichtnahme würde ohnehin von einem Notar geprüft werden müssen, so dass ein unmittelbares Einsichtsrecht auch in diesem Fall nicht vorliegen würde.

Weitere Informationen
BVI-Premium-Partner

 DomcuraistaWestWoodRhönENERGIEOjektustechemGoldgasBestgruppeHanseMerkurJUIntratone    Howden-Caninenberg EKB WEG-Bank