BVI wird Mitglied im Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung

Der BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter e.V. ist ab sofort ordentliches Mitglied des Deutschen Verbands für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V.

Damit verstärkt der Fachverband seine Bemühungen, das Bewusstsein für die wichtigen Fragen des Wohnungs- und Städtebaus und die Gestaltung der bebauten Umwelt in der Öffentlichkeit auszubauen und Lösungsvorschläge für die sich stellenden Probleme zu erarbeiten.

Besonderen Einsatz wird der BVI e.V. in der Arbeitsgruppe „Energie, Immobilien und Stadtentwicklung“ leisten. Dort diskutieren Fachleute unter anderem die Umsetzung der Klimaschutzziele im Gebäudebereich, Fragen der dezentralen Energieversorgung sowie Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung für die Energiewende. Ebenso wird sich der BVI e.V. in der neuen Arbeitsgruppe „ifs Wohneigentum“ engagieren, die sich mit Grundsatzfragen der Wohneigentumsbildung und -finanzierung beschäftigt.


Der 1983 gegründete BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter e.V. vertritt die Interessen der professionellen Immobilienverwaltungsunternehmen Deutschlands. Mit seinem fachlichen Know-how unterstützt er seine Mitglieder dabei, die bestmöglichen Angebote für Eigentümer zu erstellen und deren Immobilienvermögen zu vermehren. Als Interessenvertreter gegenüber Politik und Wirtschaft wirkt er unter anderem auf die Durchsetzung einheitlicher Berufsstandards zur Sicherung der Qualität von Immobilienverwaltung hin. 

Weitere Informationen unter:
www.bvi-verwalter.de
www.deutscher-verband.org