BVI begrüßt mehr als 500 Teilnehmer beim jährlichen Spitzentreffen der Branche

Deutscher Immobilienverwalter Kongress in Berlin eröffnet

Mit einer Rekordbeteiligung von mehr als 500 Teilnehmern ist der 21. Deutsche Immobilienverwalter Kongress am 9. Mai 2019 in Berlin gestartet.

BVI-Präsident Thomas Meier begrüßte die hochkarätigen Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Praxis mit einem Rückblick auf die vielfältigen Änderungen in Recht, Verwaltung und Technologien, bei deren Umsetzung der Verband seinen Mitgliedern als vertrauensvoller Partner zur Seite steht. „Das vergangene Jahr hat gezeigt, wie umfassend Verwalter agieren, welch vielschichtige Expertise sie mitbringen müssen und wie sie entsprechend mehrdimensional Prozesse gestalten“, sagte Meier im Veranstaltungshotel Titanic Chaussee in Berlin-Mitte. „Wir stehen in der Mitte der Gesellschaft.“

Das diesjährige Programm liefert dazu die Blaupause. In Fachvorträgen informieren Führungskräfte aus Recht, Wirtschaft und Wissenschaft etwa über die Umsetzung von Vorgaben rund um E-Mobilität oder den Stand bei der WEG-Rechtsnovelle und der Mietrechtsreform – stets eingebettet in einen Rahmen, der den Meinungsaustausch mit Tagungsteilnehmern sucht. Auch unternehmensinterne Fragen wie die von Fachkräftebedarf, Ausbildungsinhalten und der zeitgemäßen Ausstattung eines Arbeitsplatzes finden im Programm ausreichend Berücksichtigung.

Politische Forderungen zum WEG-Recht
Exklusiv wagt der BVI in diesem Jahr einen Blick über den Tellerrand und fragt Immobilienverwalter aus Belgien, Österreich und Luxemburg: „Hausverwaltung in Europa – was machen die Nachbarn besser?“. „Fragen rund um Bauen und Wohnen ähnelten sich über Grenzen hinweg, auf die internationalen Potenziale der Verwalterpraxis werde in der Diskussion bislang allerdings viel zu wenig geschaut.“, sagt BVI-Präsident Meier. Dabei gebe es bei allen Unterschieden in den Systemen viel voneinander zu lernen. Die Quintessenzen dieser Schlussfolgerungen finden ihren Widerhall in den politischen Forderungen des BVI, die sich vor allem auf den laufenden Prozess einer Reform des Wohnungseigentumsgesetzes beziehen. Zu den Zielen gehören unter anderem die Harmonisierung von WEG- und Mietrecht, die Festschreibung der Eigenfinanzierung der WEG und die Erleichterung der digitalen Kommunikation innerhalb der Eigentümergemeinschaft.

Kontakte knüpfen bei regionalen Delikatessen in historischem Ambiente
Die traditionelle Abendveranstaltung kehrt auf vielfachen Wunsch hin in die historische Arminius-Markthalle im Stadtteil Moabit zurück. Zwischen regionalen Delikatessenständen bietet sich ein unkompliziertes Forum für gegenseitigen Austausch und das Knüpfen neuer Kontakte, umrahmt von einem festlichen Programm: Hier steigt die Immobilienparty des Jahres!

Deutscher Immobilienverwalter Kongress
am 09. und 10. Mai 2019
im Titanic Chaussee Berlin, Chausseestraße 30, 10115 Berlin

Weitere Informationen zum Kongress sind abrufbar unter: https://bvi-verwalter.de/veranstaltungen/deutscher-immobilien-verwalter-kongress-2019