Menü

BGH-Entscheid zu Mieterhöhungsverlangen vom 09.07.2008

Das Gesetz enthalte insofern eine planwidrige Regelungslücke, die durch Analogie zu schließen sei, so die Richter in der heute veröffentlichten Entscheidung. In der Sache streiten die Parteien über die Wirksamkeit eines Mieterhöhungs-verlangens seitens der Klägerin. Der beklagte Mieter verweigert seine Zustimmung mit der Begründung, die Klägerin sei hierzu nicht berechtigt – zu Unrecht, wie die Richter befanden.
(Quelle: Immobilienzeitung)
Weitere Informationen
BVI-Premium-Partner

 Domcura   ista   WestWood  RhönENERGIE   Ojektus  techem    Goldgas      Bestgruppe     JU         Howden-Caninenberg       EKB        WEG-Bank